Arbeitskreis Induzierte Polarisation

English version

Aktuelles

Am 30.09. und 01.10.2015 fand der 3. Nationale IP Workshop in Berlin statt. Dabei trafen sich ca. 30 TeilnehmerInnen aus Forschung und Wirtschaft, um sich über die aktuellsten Forschungsergebnisse und neusten Entwicklungen im Bereich der IP auszutauschen und zu diskutieren. Im Anschluss daran traf sich der Arbeitskreis IP zu einer Sitzung.

Das nächste Treffen findet im Rahmen der 76. Jahrestagung der Deutschen Geophysikalischen Gesellschaft in Münster vom 13.03. bis 17.03.2016 statt (Tagungsseite). Nähere Informationen dazu folgen über den Email-Verteiler.

Der nächste internationale IP-Workshop findet vom 06.06. bis 08.06.2016 in Aarhus/Dänemark statt und wird von der Hydrogeophysics Arbeitsgruppe der Universität Aarhus ausgerichtet (hgg.au.dk/ip2016).

Historie

Seit Beginn 2004 gibt es eine intensive deutschlandweite Kooperation verschiedener Institutionen, die sich mit dem Thema Induzierte Polarisation (IP) bzw. SIP (Spektrale IP im Frequenzbereich). Es zeigte sich, dass ein ganz erheblicher Diskussionsbedarf (und -wunsch) zu verschiedenen Themenbereichen (Labor- und Feldmessungen, Modelle, Apparaturen, etc.) besteht. Auf der DGG-Tagung in Berlin (8.-12.3.2004) wurde zunächst die "SIP-Nutzergruppe" gegründet. Um die Zusammenarbeit zu vereinfachen (z.B. über eine gemeinsame Webseite), wurde auf einem weiteren Treffen auf dem von der Universität Leipzig veranstalteten Seminar "Hochauflösende Geoelektrik" im Kloster Nimbschen im Oktober beschlossen, den Arbeitskreisstatus bei der DGG zu beantragen. Seit Dezember 2005 ist die Nutzergruppe ein Arbeitskreis der DGG.

Seither trifft sich der Arbeitskreis regelmäßig bei eigenen Workshops oder im Rahmen der Jahrestagungen der DGG. Dabei findet ein reger Austausch der aktuellen Forschungsergebnisse und Entwicklungen statt. Seit 2009 wurde zudem auch ein von deutscher Seite initiierter internationaler IP-Workshop ins Leben gerufen welcher erstmals in Bonn tagte. Seither findet dieser ca. im 2-Jahres-Rhythmus statt (2009 – Bonn, 2011 – Denver/USA, 2014 – Ile d’Oleron/Frankreich, 2016 – Aarhus/Dänemark).

Ziele

Ziel des AK IP ist es, Informationen über vorhandenen Erfahrungen, Daten, Literatur und Apparaturen auszutauschen, an Standards und Referenzmaterialien zu arbeiten sowie Ideen für weitere Arbeiten und gemeinsame Projekte zu sammeln. So gab es auf Initiative der Nutzergruppe IP einen Schwerpunkt SIP auf der DGG-Tagung in Graz 2005. Der AK ist offen für alle, die an IP im Frequenz- oder Zeitbereich interessiert sind.

Aktuelle Themen

Aktive Mitgliedsinstitutionen/-firmen mit AnsprechpartnerInnen

E-Mail-Liste

Der Arbeitskreis führt eine Verteiler-Liste aller interessierten WissenschaftlerInnen. An diese Liste werden Rundmails der Sprecher des Arbeitskreises, Stellenausschreibungen und sonstige Nachrichten, die für alle von Interesse sind, verschickt. Die Liste wird geführt von den SprecherInnen des AK IP. Wer sich eintragen lassen möchte oder eine Nachricht an die Liste verschicken möchte, wende sich an die SprecherInnen.

Sprecher

Die Interessen des Arbeitskreises werden der DGG gegenüber von SprecherInnen vertreten. Diese berichten auf Vorstandssitzungen und der Vollversammlung der DGG über die Aktivitäten des Arbeitskreises, kümmern sich um regelmäßige Treffen und koordinieren die sonstigen Aktivitäten: SprecherInnen des Arbeitskreises Induzierte Polarisation sind Tina Martin und Sabine Kruschwitz.

 

Suche  Kontakt  Impressum